Kabel 
Andere Produkte 
Konto  

Außenantenne

Empfang über Äther

Heutzutage kommen alle Informationen über Kabel und feste Internetverbindungen zu uns. Man vergisst schnell, dass verschiedene Ätherfrequenzen auch zur Übertragung von Radio- und Fernsehsignalen genutzt werden. Zum Empfang dieser Signale ist eine Antenne erforderlich. Dieser ist so konzipiert, dass er optimal für ein bestimmtes Frequenzband arbeitet und somit das Signal der in der Nähe befindlichen Sender, die auf diesem Band senden, an den angeschlossenen Empfänger weiterleitet. Ein Radio- oder TV-Empfänger ist so gebaut, dass er über einen ganzen Frequenzbereich genutzt werden kann. Dieser Bereich wird als Frequenzband bezeichnet. Innerhalb eines Frequenzbandes wird jedem Sender ein eigenes Stück Frequenzband zugewiesen, damit sich die Sender nicht gegenseitig in die Quere kommen und getrennt voneinander empfangen werden können. Durch einfaches Drehen oder Drücken eines Knopfes kann mit einem Empfänger zwischen den verschiedenen Sendern eines Frequenzbandes gewählt werden, vorausgesetzt, der Empfänger hat ein gutes Empfangssignal über die Antenne. Genau das ist der Punkt, an dem es schnell schief gehen kann.

Warum eine externe Antenne verwenden?

In unseren modernen Häusern werden viele der Funksignale, die frei durch den Äther gehen, durch die Beschichtung von hocheffizientem Glas und den Bewehrungsstahl in Wänden blockiert. Dadurch kann in einer Wohnung nur ein sehr schwaches Signal empfangen werden, was zu einem schwachen Empfang bei Verwendung einer Zimmerantenne führt. Bei einem analogen Signal führt dies zu einem verrauschten Ton oder einem verschneiten Bild. Bei einem digitalen Signal kann der Empfang ruckelig und das Bild blockig sein, oder Sie erhalten überhaupt kein Bild oder Ton. Es gibt eine gute Lösung für dieses Problem, nämlich die Installation einer externen Antenne. Eine Außenantenne nimmt das Radio- und Fernsehsignal auf, bevor es durch Metallbeschichtungen an Fenstern, Eisen in Wänden oder Isolierfolien in den Wänden eines Wohnwagens geschwächt wird. Eine Außenantenne kann auch höher flachziert werden als eine Innenversion, was den Abschirmungseffekt durch umliegende Objekte wie andere Häuser und Wohnwagen stark reduziert. Ein paar Meter mehr Höhe machen einen deutlich hörbaren Unterschied für Radio und einen deutlich sichtbaren Unterschied für TV. Das ist der Grund, warum Menschen, die zu Hause oder auf dem Campingflachz einen guten Empfang haben wollen, eine Außenantenne installieren.

Außenantenne, Auswahl des richtigen Frequenzbandes

.
Eine Außenantenne ist in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Deshalb ist es wichtig, den Unterschied zwischen den verschiedenen Typen zu kennen, damit Sie gleich den richtigen Typ bestellen, der zu Ihren Wünschen und Ihrem Empfänger passt. Jede Außenantenne ist so konzipiert, dass sie die beste Leistung für ein bestimmtes Frequenzband bietet. Außerhalb dieses Bandes wird die Antenne viel weniger oder gar nicht funktionieren. Es gibt auch Antennen, die für mehrere Bänder geeignet sind. Dabei handelt es sich entweder um Breitbandantennen, die einen großen Frequenzbereich abdecken, oder um Dualband-Antennen, die für zwei bestimmte Frequenzbänder ausgelegt sind. Der Frequenzbereich einer Antenne wird durch eine "von-bis"-Frequenz oder durch eine globale Bezeichnung wie VHF oder UHF angegeben. Eine Antenne kann auch mit einer bestimmten Anwendung gekennzeichnet sein. Beispiele sind:
  • DAB (Digital Audio Broadcast);
  • DAB+ (Digital Audio Broadcast + mit höherer Qualität und mehr Funktionen);
  • DVB-T (Digital Video Broadcasting Terrestrial).
Dies sind alles Rundfunkstandards, bei denen der Standard das digitale Modulationsverfahren und die Sendefrequenzen definiert. Eine Außenantenne mit einer dieser Bezeichnungen ist für die in der Norm angegebene Sendefrequenz geeignet.


Es gibt verschiedene Arten von Antennen, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Wir beschreiben diese Vor- und Nachteile, damit Sie schnell entscheiden können, welches die beste Wahl ist. Der omnidirektionale ist ein Typ, der rundum gleich empfindlich ist. Er hat oft die Form eines Sprites oder eines Sticks. Sie können ihn einfach draußen aufhängen oder auf dem Dach Ihres Bootes oder Wohnwagens montieren. Sie müssen sie nicht ausrichten, aber achten Sie darauf, dass Sie die Antenne senkrecht montieren. Die Dipoligantenne ist eine Draht- oder Stabantenne, die häufig für den analogen Radioempfang verwendet wird. Da das analoge Funksignal in horizontaler Poligigigigigigigigarisationsrichtung übertragen wird, hängen Sie diese Antenne waagerecht auf. Die Dipoligantenne ist nicht stark gerichtet und funktioniert in vielen Situationen gut, sofern die Enden des Dipoligs nicht genau auf den Sender gerichtet sind. Eine Richtantenne ist ein Hochleistungsmodell. Eine Richtantenne hat einen eigenen Verstärkungsfaktor und ist daher ideal in Situationen, in denen das Sendersignal schwach ist. Der Nachteil einer Richtantenne ist, dass sie einen kleinen Öffnungswinkel hat. Die Richtantenne muss also richtig auf den Sender ausgerichtet sein, sonst wird kein Signal empfangen.