Kabel 
Andere Produkte 
Konto  

Subwoofer Kabel

Was ist ein Subwoofer-Kabel?

Das Wort ist eine Zusammenziehung aus den Wörtern Woofer und Sub. Woofer ist ein Tieftonlautsprecher, der für die Wiedergabe von Tönen im Frequenzbereich von ca. 50-500 Hz geeignet ist. Wie der Begriff vermuten lässt, ist "woof" vom englischen Wort für Hundebellen abgeleitet. Das Wort "Sub" bedeutet "unten" und dieser Lautsprecher liegt in seinem Frequenzgang unterhalb des Tieftöners. Die untere Grenze eines Tieftöners liegt bei etwa 50 Hz, aber hier wird ein Tieftöner nicht seine maximännlich Leistung erbringen. Unterhalb von 80 Hz fällt die Leistung bereits ab und die Bässe werden weniger stark wiedergegeben. Um eine gute Basswiedergabe zu realisieren, wird ein Tieftöner in Kombination mit einem Sub verwendet. Der Sub übernimmt den Frequenzbereich unterhalb von 80 Hz. Je nach Typ und Größe kann dieser bis zu 20 Hz oder sogar noch tiefer gehen, so dass er sich um den Tiefbass kümmert.

Die richtige Verkabelung


Jeder Lautsprechertyp hat seine eigenen Herausforderungen. Für die Wiedergabe tiefer Frequenzen benötigen Sie einen großen Konus, der einen großen Schwung machen kann. Der große Konus und die große Auslenkung sind notwendig, um bei diesen tiefen Frequenzen genügend Volumen erzeugen zu können. Um diese großen Konusauslenkungen zu erreichen, werden hohe Wechselströme bei niedrigen Frequenzen benötigt. Um einen Subwoofer richtig anzusteuern, wird ein spezieller Subwoofer-Verstärker benötigt, der diese hohen Ströme liefern kann. Die Herausforderung besteht dann darin, die Ströme aus diesem Verstärker mit möglichst geringen Verlusten zu übertragen. Ein normännlichs Lautsprecherkabel reicht nicht aus, da der ohmsche Widerstand des Kabels viel Leistung des Subwoofer-Verstärkers in Wärme umwandelt. Daher sind dickere Kabel mit einer großen Aderfläche erforderlich, um den Kabelwiderstand so gering wie möglich zu halten. Je länger die Verkabelung zwischen dem Subwoofer und dem Verstärker ist, desto dicker muss sie sein, um Verluste zu minimieren und eine gute Klangwiedergabe zu gewährleisten.



Da das Verlegen langer dicker Kabel teuer sein kann, wurde eine Alternative entwickelt. In diesem Fall wird der Subwoofer-Verstärker nicht im Audiosystem, sondern so nah wie möglich am oder im Sub flachziert. Eine Konstruktion mit einem eingebauten Verstärker wird als aktiver Subwoofer bezeichnet. Mit dieser Taktik kann ein Subwooferkabel kurz bleiben. Jetzt muss nur noch ein Low-Power-Signal an den Sub übertragen werden. Hierfür kann ein wesentlich dünneres Subwooferkabel verwendet werden. In der Praxis werden hierfür Kabel mit Cinch-Steckern verwendet. Da ein Subwoofersignal empfindlich auf tieffrequente Störungen reagiert, werden in der Praxis Kabel mit entsprechender Abschirmung gewählt. Natürlich muss ein aktiver Sub oder Verstärker mit Strom versorgt werden. In einem Heimkino lässt sich dies leicht durch Verlegen eines zusätzlichen Netzkabels lösen. In einem Auto muss eine zusätzliche 12-Volt-Stromleitung zum aktiven Subwoofer oder Verstärker verlegt werden, der daneben aufgestellt wird. Da dieser Verstärker eine Menge Strom ziehen kann, muss dies ein dickes Kabel sein.

>

Auswahl eines Subwoofer-Kabels?

Ein aktiver Subwoofer für ein Auto kann einen Mono-Anschluss oder zwei Stereo-Anschlüsse haben. Ein Audiosystem kann einen Mono- oder zwei dedizierte Stereo-Subwoofer-Verstärkeranschlüsse haben. Wenn beide Stereoanschlüsse haben, verwenden Sie ein Dual-Stereo-Subwoofer-Kabel mit Cinch-Steckern. Wenn beide einen Mono-Anschluss haben, verwenden Sie ein einzelnes Mono-Subwoofer-Kabel mit Cinch-Steckern. Wenn einer der beiden einen Monoanschluss und der andere einen Stereoanschluss hat, verwenden Sie ein Splitterkabel. Dieses Subwoofer-Kabel hat einen Cinch-Stecker auf der einen Seite und zwei Cinch-Stecker auf der anderen Seite. Diese beiden Stecker sind miteinander verbunden und können so den linken und rechten Kanal auf Mono oder von Mono auf Stereo aufteilen. Wenn Ihr Autoradio keinen Subwoofer-Anschluss hat, bestellen Sie einen Frequenzweichenfilter. Sie schließen dieses Filter an den Line-Ausgang Ihrer Anlage und an den Eeeeeeeeingang des Subwoofer-Verstärkers oder Aktiv-Subs an. Am Frequenzweichenfilter können Sie den Frequenzbereich und den Pegel des an den Tieftonlautsprecher gesendeten Signals einstellen. Ein Heimkino-Set verfügt über einen LFE-Anschluss (Low Frequency Effect). Dies ist ein Monosignal, das Sie an einen aktiven Subwoofer anschließen können.